The Institute for Applied Photogrammetry and Geoinformatics (IAPG)

The Institute for Applied Photogrammetry and Geoinformatics (IAPG) is part of the Department of Geoinformation. Application-oriented education, research and development in photogrammetry, geoinformatics and related areas are its main fields of activity. The IAPG constitutes on successful accomplished projects and long-time contacts to cooperating universities, public authorities and companies.

  • The photogrammetry and optical 3D metrology group focuses on acquisition, processing and visualization of 3D imaging systems.
  • The geovisualization and cartography team develops user-specific methods for visualizing complex spatial and temporal information.
  • The geoinformatics group is specialized in the management and processing of digital spatial and spatiotemporal data.
  • The economic and business GIS team analyses time-spatial structures and processes of economic activities.
  • The working group geodata analysis investigates complex, mostly spatially related questions based on data in order to support decision making and generate new knowledge from data.

News

Innovationsverbund

Der interdisziplinäre Innovationsverbund TurbuMetric wird von der Jade Hochschule, der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden-Leer zusammen mit dem Oldenburger Energiecluster OLEC und weiteren Kooperationspartnern aus der Wirtschaft gebildet. Das Projekt befasst sich mit Optischen 3D-Messtechniken zur Erfassung von dynamischen Fluid-Struktur-Interaktionen in turbulenten Windumgebungen. Am 11.01.2022 von 14.00 bis 17.00 Uhr werden die Projektergebnisse in einer digitalen Veranstaltung vorgestellt.

Geodatenbanksysteme

Das Lehrbuch von Thomas Brinkhoff ist nun in der 4. Auflage bei Wichmann erschienen. Der neue Untertitel „Einführung in Geodatenbanken unter besonderer Berücksichtigung von PostGIS und Oracle“ zeigt an, dass mit PostGIS nun ein auch Open-Source-System auf den insgesamt 624 Seiten im Detail behandelt wird.

Collaborative

Das Projekt – „CoSAIR – Collaborative Spatial Artificial Intelligence in Realtime“ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung an Fachhochschulen“ zur Schaffung, Verstetigung und Bündelung attraktiver Arbeits- und Forschungsbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs an Fachhochschulen/Hochschulen für Angewandte Wissenschaften im Bereich „Künstliche Intelligenz“ (KI-Nachwuchs@FH) gefördert.

ZDIN-Zukunftslabor

Die Jade Hochschule ist neuer assoziierter Partner im ZDIN-Zukunftslabor Energie und wird dort durch Prof. Dr. Sascha Koch vertreten. Somit ist der IAPG-Schwerpunkt „Geodatenanalyse für die Energie- und Wärmewende“, der durch Projekte wie WärmewendeNordwest oder Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst geprägt ist, auf der ZDIN-Forschungslandkarte vermerkt.

Abschlussveranstaltung

Nach einer Laufzeit von mehr als vier Jahren kommt das Projekt "Entwicklung innovativer Technologien für autonome maritime Systeme" (EITAMS) nun zum Abschluss. Entstanden ist in dem von der VolkswagenStiftung geförderten Projekt ein Demonstrator aus einem autonom operierenden Überwasserfahrzeug (USV) und einem Schwarm selbständig fahrender und kooperierender Unterwasserfahrzeuge (AUVs).