Das IAPG

Das zur Abteilung Geoinformation gehörende Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik (IAPG) beschäftigt sich mit der anwendungsbezogenen Lehre, Forschung und Entwicklung in den Bereichen Photogrammetrie und Geoinformatik. Das Institut baut dabei auf erfolgreich durchgeführten Projekten und existierenden Kontakten zu kooperierenden Hochschulen, Behörden und Wirtschaftsunternehmen auf. In vier Arbeitsgruppen werden lehr- und forschungsrelevante Themen bearbeitet.

  • Im Bereich Photogrammetrie steht die 3D-Datenerfassung, -verarbeitung und -visualisierung aus bildgebenden Sensoren im Fokus.
  • Im Fachgebiet Geovisualisierung und Kartographie werden raum- und zeitbezogene Informationen nutzerspezifisch aufbereitet und dargestellt, um komplexe Sachverhalte zu vermitteln.
  • Die Gruppe Geoinformatik beschäftigt sich mit der rechnergestützten Verwaltung und Verarbeitung von räumlichen Daten.
  • Im Bereich Wirtschaftsgeographie und Geomarketing stehen Fragestellungen zur raum-zeitlichen Analyse von Strukturen und Prozessen ökonomischer Aktivitäten im Vordergrund.

Das IAPG informiert

Künstliche

Bei seinem Forschungsaufenthalt an der Curtin University in Perth, Australien untersuchte Doktorand Robin Rofallski künstliche Riffe, die dort Lebewesen als Nahrungsquelle und Schutz dienen. Mit Hilfe von sensorbestückten, unbemannten Unterwasserfahrzeugen wurde das Biomassevolumen der Riffe bestimmt. Die Forschungsergebnisse werden derzeit veröffentlicht.

Neues

Effizientere Abläufe für Zustandskontrolle von Unterwasserbauwerken möglich

Prof.

Besondere Leistungen in der Photogrammetrie werden von der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) gewürdigt.

Erste

Wie sich Windkraftanlagen bei Turbulenzen verformen, wird im Forschungsprojekt TurbuMetric untersucht. Erste experimentelle Versuche führten die Wissenschaftler_innen jetzt im großen Windkanal der Universität Oldenburg durch.

Unser Jahr 2019 im Überblick: Wir präsentieren Ihnen mit unserem Jahresbericht vielfältige Forschungsprojekte, Tagungsreisen, Exkursionen, internationale Kooperationen, studentische Aktivitäten sowie aktuelle Publikationen und Vorträge.