DE / EN

IAPG: Projekte

Projekt „Smart Cities“

Projekt von Manfred Weisensee und Alexander Adams

Projektbeschreibung

Das Projekt Smart Cities startete im September 2008 und besteht aus 13 Partnern aus sechs Ländern des Nordseeraums. Ziel des Projektes ist es ein nachhaltiges Innovationsnetzwerk von Kommunen und Hochschulen zu etablieren. Besonderer Schwerpunkt der Arbeit liegt hierbei auf Technologie und öffentlicher Verwaltung. Neben dem Test und der Implementierung neuer eGovernment Dienste sind Umsetzungen im Bereich der Mobilen Dienste und Bürgerbeteiligungen zur städtischen Entwicklung in diesem Bereich geplant. Die Einbindung stadtplanerischer Aspekte, insbesondere im Quartiermanagement, sind dabei ebenso im Fokus wie die Einbindung lokaler kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU).

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Manfred Weisensee zum Smart Cities Projekt

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Projektziele

Allgemeine Ziele:

  • Europäisches Netzwerk von e-government Regionen
  • Europäisches Netzwerk von Forschungseinrichtungen zum e-government
  • Stärkere Einbeziehung der Zielgruppen in e-government

Weitere Ziele:

  1. Die Adaption von erfolgreichen e-Lösungen der beteiligten Partnerregionen mit Unterstützung der akademischen Einrichtungen und der Beteiligung Regierung;
  2. Der Aufbau einer neuen Methodologie zur Unterstützung des Transfers von guten ePractice-Modellen;
  3. Die Entwicklung von UK ESD-Toolkit basierten eServices in allen Partnerregionen;
  4. Die Erstellung lokaler, personalisierter und gut nutzbarer eServices die für die Bürger und Firmen der Partnerregionen implementiert werden;
  5. Um die Administration / Verwaltung von Städten und Gemeinden transparenter zu machen und zu verbessern werden die Front- und Backoffices neu gestaltet;
  6. Der Aufbau einer eService-Plattform welche auch das Potential hat in den Bereichen Serviceverbreitung, Mobilservices und Servicenutzung den gesamten Nordseeraum abzudecken;
  7. Co-Design von mobilen Services die bezogen auf eIntegration auf Effizienz, Kostensenkung und Beteiligung abzielen;
  8. Das Zusammenbringen von Entscheidungsträgern und den Erfindern von guten Verfahren auf Konferenzen und in Bildungseinrichtungen;
  9. Aufbau eines starken Netzwerks zur Unterstützung von Forschenden.;
  10. Die Entwicklung von Indikatoren- und Management-Werkzeugen zur Beurteilung und Sicherstellung der Verbreitung von eServices;
  11. Die Zusammenarbeit im Bereich der Interface-Standardisierung;
  12. Die Koordinierung der Smart Cities Aktivitäten mit den nationalen Infrastruktur-Projekten;
  13. Die Erweiterung der Palette der eServices durch die Implementierung einzelner Services in den Partnerregionen um die Inspiration neuer Dienste anzuregen;
  14. Die gemeinsame Entwicklung von Service-Kontakt-Centern für KMUs;
  15. Die gemeinsame Entwicklung neuer Absatzwege, Blue Tooth Services für öffentliche Verkehrsmittel, Online-Formblätter für Mobiltelefone und mobiler kommunaler Services.

Projektpartner

Intercommunale Leiedal
Public organisation
Kortrijk, Belgien
www.leiedal.be

Gemeente Groningen
Groningen, Niederlande
www.groningen.nl

Edinburgh City
Municipality
Edinburgh, Großbritannien
www.edinburgh.gov.uk

Stad Kortrijk
Municipality
Kortrijk, Belgien
www.kortrijk.be

Cities of Kristiansand and Lillesand
Kristiansand/Lillesand, Norwegen
www.kristiansand.kommune.no

Napier University
University
Edinburgh, Großbritannien
www.napier.ac.uk

Stadt Osterholz-Scharmbeck
Municipality
Osterholz-Scharmbeck, Deutschland
www.osterholz-scharmbeck.de

Karlstads Kommun Municipality
Karlstad, Schweden
www.karlstad.se

Mechelen University College (Memori)
Higher Education
Mechelen, Belgien
www.memori.be

BIS GmbH
Public Company
Bremerhaven, Deutschland
www.bis-bremerhaven.de

Norfolk County Council
Local public authority
Norwich, Großbritannien
www.norfolk.gov.uk

Improvement and Development Agency
for local Government
National Public Body
London, Großbritannien
www.idea.gov.uk

North Sea Region

 

 

 

Impressum der Jade HochschuleDatenschutzerklärung der Jade Hochschule

Legal Notice of Jade UniversityProvacy Notice