DE / EN

IAPG-Exponate im Rahmen "Jahrhundertschritt 05"

Logo

Das IAPG ist im Rahmen des Jubiläums der Landesausstellung von 1905 ("Jahrhundertschritt 05") auf der Ausstellung "Future TechArt - Zukunft verstehen" in der ehemaligen Exerzierhalle am Pferdemarkt mit zwei Exponaten vertreten:

Am Mittwoch, den 06.07.2005, 20 Uhr, findet ein Vortrag von Prof. Dr. Thomas Luhmann zu folgendem Thema statt:

  • "Faszination des Bildes - Photogrammetrie und Fernerkundung von der Satellitenaufnahme bis zum Panoramabild"

    Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan des Menschen, und so haben Bilder schon immer eine besondere Faszination ausgeübt. Neben ihrer Bedeutung für das alltägliche Leben sind sie aus vielen Bereichen von Technik und Wissenschaft nicht mehr wegzudenken. Der Vortrag zeigt, wie Bilder vom Satellitenbild bis zur Nahaufnahme für die geometrische und inhaltliche Interpretation genutzt werden, z.B. für die Kartographie, die Umweltüberwachung, die Vermessung von Flugzeugen und Autos oder für die medizinische Operationstechnik. Dank moderner hochauflösender Digitalbilder erfassen Fachleute der Photogrammetrie und Fernerkundung nicht nur das Ausmaß der Tsunami-Katastrophe, sondern schauen auch unter Gemäldefarbschichten, messen Verformungen an Brücken oder Gebäuden, steuern Fahrzeuge und Roboter - alles dreidimensional und mit excellenter Qualität. Der Vortrag richtet sich an interessierte Laien und zeigt Beispiele der Arbeit des IAPG.

Tagesaktion - Bild von PDAAußerdem findet folgende Tagesaktion am 08.07., am 10.07. und am 24.07.2005 statt:

  • An den drei genannten Tagen besteht für Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, unter dem Motto „Geschichte mobil erlebbar“ einen digitalen historischen Stadtführer im Oldenburger Innenstadtbereich zu erproben. Der Stadtführer zeigt historische Bilder und Begleittexte zu ausgewählten Bauwerken und Standpunkten auf einem PDA an und erlaubt es, diese Informationen mit aktuellen und historischen Karten sowie Luftbildern Oldenburgs zu verknüpfen. Die aktuelle Position eines Benutzers wird dazu über GPS bestimmt und in die Karte eingeblendet. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr können in der Ausstellung, die im Zuge der Veranstaltungsreihe „Jahrhundertschritt 05“ in der ehemaligen Exerzierhalle am Pferdemarkt stattfindet, mobile Geräte gegen Hinterlegung eines Pfandes (z.B. eines Personalausweises) ausgeliehen werden.

Hochgenaue optische 3D-Navigation

Das Exponat des Instituts für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik (IAPG) der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven besteht aus einer Stereokamera der Oldenburger Firma AXIOS 3D® Services GmbH. Das System arbeitet mit zwei Digital-Videokameras, die gleichzeitig aus verschiedenen Blickwinkeln einen Bereich von ca. 1,2m x 1,2m x 0,8m erfassen.

Das ausgestellte Kamerasystem stellt ein so genanntes 3D-Navigationssystem dar, wie es heute in vielen Kliniken eingesetzt wird für die Überwachung und Steuerung von Operationen, zum Beispiel für den Einsatz künstlicher Knie- oder Hüftgelenke. Durch das System ermittelt die räumliche Position von Patient und Operationswerkzeug, wodurch zum Einen die Planung einer Operation präzise durchgeführt werden kann, zum Anderen kann die Umsetzung der Planungsdaten während der Operation sichergestellt werden, sofern die anatomischen Umstände und der individuelle Operationsverlauf dies zulassen.

Stereokamerasystem

Stereokamerasystem der
Firma AXIOS 3D® Services GmbH

In dem Forschungsprojekt "StereoNav" wird derzeit am IAPG in Koorperation mit AXIOS 3D Services ein verbessertes Stererokamerasystem entwickelt um die Messgenauigkeit im 3D-Objektraum weiter zu steigern.

In der Ausstellung wird beispielhaft ein sich bewegender Würfel aufgenommen. Die Würfelaugen bestehen aus einer speziellen Folie, die das von dem Blitz des Kamerasystems ausgehende Infrarot-Licht reflektiert. Über die Würfelaugen werden die von den Videokameras aufgenommenen Bilder einander zugeordnet. Die Software kann 16 Bilder pro Sekunde verarbeiten und berechnet die Lage des Würfels im Raum mit einer Genauigkeit von 0,2mm. Das Ergebnis der Messung wird unmittelbar am Bildschirm dargestellt.

Weitere Informationen:

Kontakt:

Mobiles GIS als historischer Stadtführer

PDA

Stau um 1900

In Zusammenarbeit mit der Oldenburger Firma GeoXXL - Geoinformation Internet Multimedia - Dipl.-Ing. Andreas Gollenstede wurde ein Stadtführer entwickelt, der zu ausgewählten Bauwerken und Blickwinkeln historische Bilder und Begleittexte auf einem handelsüblichen PDA präsentiert.

Eine Besonderheit dabei ist, dass der Stadtführer ein mobiles Geoinformationssystem (GIS) integriert. Damit ist es möglich, die geschichtlichen Informationen mit aktuellen und historischen Karten Oldenburgs zu verknüpfen. Die aktuelle Position eines Benutzers wird über einen GPS-Empfänger bestimmt und in die Karte eingeblendet. Als Datenformat wird der XML-Standard SVG (Scalable Vector Graphics) genutzt.

Es ist geplant, dass im Rahmen von Tagesaktionen Besucher mobile Geräte mit dem historischen Stadtführer ausleihen und im Innenstadtbereich von Oldenburg nutzen können. In der übrigen Zeit kann der Stadtführer als PC-Anwendung auf dem Ausstellungsstand selbstständig ausprobiert werden.

Weitere Informationen:

Kontakt:

 

Impressum der Jade HochschuleDatenschutzerklärung der Jade Hochschule

Legal Notice of Jade UniversityProvacy Notice